Studium für Zeitsoldaten

Von der Bundeswehr in das zivile Berufsleben

Trotz guter Ausbildung, trotz umfassender Fach- und Führungskenntnisse in der Bundeswehr können die umfangreichen Erfahrungen bisher oft nur eingeschränkt genutzt werden für eine sichere Position in der zivilen Industrie. Vielfach unterschätzen Arbeitgeber auch die militärische Führungs- und Fachpraxis.

Mit einem einschlägigen Studium hingegen erhöhen sich sowohl regionale Tätigkeitswünsche wie auch die Wahrscheinlichkeit auf einen sicheren Arbeitsplatz, hohe Berufszufriedenheit und eine angemessene Vergütung.

Studium_für_Feldwebel_Gregor_Preuschoff

Erfahrungen Ihrer Kameraden - Gregor Preuschoff

  • Letzter Dienstgrad: Hauptbootsmann
  • Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Heute: Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention & Gesundheitsmanagement; MBA Absolvent der Universität der Bundeswehr München sowie der ESB Business School der Hochschule Reutlingen

"Beim Übergang in das zivile Berufsleben erweist sich der zu erwartende Statusverlust als schwierig. Die hohe Verantwortung, die ein Soldat bereits in jungen Jahren trägt, gepaart mit einem guten Gehalt ist mit einem mittleren Abschluss in der Wirtschaft deutlich schwerer zu erreichen.

Hier ist ein Studiengang entwickelt worden, der von seinem Gesamtpaket genau auf das Profil passt: Ein Rundum Sorglos Paket.

Das eigentliche Studium hat im positiven Sinne einen „Lehrgangscharakter“, d.h. die Kommilitonen sind zumeist Kameraden derselben Dienstgradgruppe, sind ähnlichen Alters und mit ähnlichen militärischen Werdegängen."